Schlagwort: Ortsbeirat

Neustädter Ortsbeiräte der LINKEN laden zur offenen Sprechstunde ein

05. Mai 2015  DIE LINKE im Ortsbeirat

Am Donnerstag, dem 7. Mai 2015, laden die Ortsbeirätinnen und Ortsbeiräte der Neustadtlinken zur offenen Sprechstunde in und an die Wir AG ein.  Im Anschluss findet der monatliche Stammtisch statt. 

Dazu Kristin Hofmann, LINKE-Ortsbeirätin: 

“An diesem Abend wollen wir entweder ohne oder mit Getränk mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und verlegen unsere Sprechstunde von der Kneipe Erlenklause in die Wir AG. Wir freuen uns auf Interessierte und beantworten gern alle Fragen zur Stadtteilpolitik. Die nächste Sitzung des Ortsbeirats findet am 11. Mai 2015 statt. Wir nehmen auch gern Fragen und Anregungen direkt mit ins Ortsamt.”
 
 
Donnerstag, 7. Mai 2015
18.00 Uhr Sprechstunde, ab 19.00 Uhr Stammtisch 
Wir AG, Martin-Luther-Straße 21, 01099 Dresden 
 
Für Rückfragen: Kristin Hofmann 0174-3454937 

Angst vor der eigenen Courage

Grüne wollen Tunnel am Neustädter Markt verfüllen
Der Stadtrat einigte sich am Donnerstag auf einen Antrag der Grünen zur Verfüllung des Tunnels am Neustädter Markt – gegen die Stimmen von SPD und LINKEN. Die Schließung des Tunnels soll aus Flutfördermitteln finanziert werden. Zugleich ist eine Verbreiterung der oberirdischen Querung geplant.

Dazu erklärt Kristin Hofmann, LINKE-Ortsbeirätin in der Neustadt:

„Diese Entscheidung ist ein Schlag ins Gesicht vieler Dresdnerinnen und Dresdner. Für sie war der Tunnel eine bequeme und sichere Möglichkeit, die Große Meißner Straße zu überqueren.

Es wäre möglich gewesen, den Tunnel zu sanieren und die oberirdische Querung auszubauen. Die Grünen hatten sich im letzten Jahr mit einem ähnlichen Kompromissvorschlag an die Öffentlichkeit gewandt. Nun hatten sie offenbar Angst vor der eigenen Courage. Sie haben viel versprochen und nichts gehalten – Skatern, die im Tunnel einen guten Ort für ihr Hobby fanden, haben sie den Rücken gekehrt, ebenso wie insbesondere älteren Menschen, die den Tunnel durchquerten, um nicht über eine viel befahrene Straße zu müssen.

Jetzt befinden sich die Grünen in Gesellschaft von CDU und AfD, denen der Tunnel als markantes Beispiel von DDR-Architektur immer schon ein Dorn im Auge war.

Den Dresdnerinnen und Dresdnern haben sie einen Bärendienst erwiesen. Wir werden in unserem Protest gegen diese Entscheidung nicht nachlassen.“

Ein großartiges Zeichen für eine Dresdner Willkommenskultur

Die Fraktionen des Ortsbeirates Neustadt rufen anlässlich des Internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember zu Engagement und Hilfe für die ankommenden Flüchtlinge auf. Sie erklären:

„In Dresden werden in den nächsten Monaten viele Menschen ein neues (Übergangs-)Zuhause finden. Sie sind unverschuldet aus ihrer Heimat geflohen, die nicht mehr sicher genug war. Wir wollen gemeinsam dafür sorgen, dass sie hier in Dresden, in unserer Stadt, in der wir uns sicher und Zuhause fühlen dürfen, von uns allen herzlich willkommen geheißen werden. Helfen kann vielfältig sein: Spenden von Kleidung, Geschirr, Fahrrädern, technischen Geräten und Sportartikeln; Organisation von Sprachkursen und Freizeitangeboten; Öffentlichkeit schaffen, die Argwohn abbaut und das Kennenlernen fördert. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich, wenn Sie helfen möchten, an die Bürgerstiftung Dresden wenden. Ortsamtsleiter André Barth unterstützt die Ortsbeirätinnen und Ortsbeiräte und hofft, dass sich viele Menschen in der Neustadt bereit erklären, sich für Vielfalt und Willkommenskultur zu engagieren.“

Kristin Hofmann, Neustädter Ortsbeirätin der LINKEN, erklärt dazu:
„Ich freue mich, dass bereits die Ankündigung unseres Aufrufs zu fruchten scheint und sich viele Menschen in der Neustadt engagieren wollen. Dass alle Neustädter Ortsbeiratsfraktionen diesen Aufruf unterstützen, ist ein großartiges Zeichen für eine Dresdner Willkommenskultur. Jetzt sind wir alle gefragt, dazu beizutragen, dass die Aufnahme von Menschen in Not in unserer Mitte gelingt.”

Wir lassen uns nicht bedrohen! Für eine Willkommenskultur im Ortsamtsbereich Leuben

11. November 2014  DIE LINKE im Ortsbeirat

IMG_4287.JPG
Rike/ pixelio.de

Einen Tag nach der Debatte im Ortsbeirat Leuben über die geplante Einrichtung eines Übergangswohnheims für Asylsuchende im Ortsteil Laubegast, wurde das Netzwerk „Laubegast ist bunt“ Opfer einer anonymen Drohung. Das Netzwerk begleitet die Einrichtung von Wohnheimen für Asylsuchende in Dresden und leistet wichtige ehrenamtliche Arbeit, die einer vorurteisfreien Annäherung zwischen Asylsuchenden und Dresdner BürgerInnen dienlich ist.

Zu dem Einschüchterungsversuch gegenüber dem Netzwerk „Laubegast ist bunt“ im Zusammenhang mit der geplanten Einrichtung eines Übergangswohnheims im ehemaligen Hotel „Prinz Eugen“ auf der Gustav-Hartmann-Straße erklären die Ortsbeiräte der LINKEN im Ortsbeirat Leuben:

„Diese Drohung macht uns sehr betroffen. Wir haben Verständnis für die Sorgen von AnwohnerInnen, die sich fragen, wie eine Unterbringung von Menschen, die Schutz suchen, in Laubegast gelingen kann. Info-Veranstaltungen sollten hier Abhilfe schaffen.
Wir Bürgerinnen und Bürger in Leuben sind solidarisch. Von der Stadtverwaltung wollen wir wissen, wie wir konkrete Hilfe leisten können – für Menschen in Not. Wir dulden keine Drohungen – unser Zuhause ist und bleibt bunt.“

Ortsverband Dresden-Prohlis der LINKEN wählt neuen Vorstand und Vorschläge für den Ortsbeirat

Der Ortsverband Prohlis der LINKEN hat seine Vorschläge für den nächsten Ortsbeirat und einen neuen Vorstand gewählt.

Gewählt wurden:

Mitglied – persönliche Stellvertreter_in:

  • Annett Adam – Christine Glede,
  • Eva Apfelbaum – Gudrun Erfurt,
  • Martin Hilbig – Marko Rehländer,
  • Frank Christian Ludwig – Andree Ehrig

Nachrücker sind: Dieter Werblow, Dietmar Braune

Als Mitglieder in den Ortsvorstand wurden gewählt:

  • Eva Apfelbaum
  • Gudrun Erfurt
  • Margot Gaitzsch
  • Andree Ehrig
  • Frank Christian Ludwig
  • Klaus Körner

Wie bisher wurde keine Vorsitzende oder Vorsitzender gewählt.

Aus dem Ortsvorstand scheiden aus: Dietmar Braune und Georg Wehse.

Der neue Ortsvorstand konstituiert sich am Donnerstag, dem 24. Juli, 18 Uhr, Herzberger Straße 6 (Räume von Querformat)

DIE LINKE Neustadt stellt sich neu auf

Bei der gestrigen Versammlung des Ortsverbandes Neustadt der Dresdner LINKEN wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Neue Vorsitzende ist die Historikerin Kristin Hofmann, die für die Bundestagsabgeordnete Caren Lay als Wahlkreismitarbeiterin arbeitet. Sie löst Stadtrat Jens Matthis ab, der dem Vorstand weiterhin als Mitglied angehören wird. Weitere Mitglieder sind:

Annegret Gieland, Nicole Schumann, Sebastian Schindler, Jenny Keck, Holger Knaak und Wilfried Trompelt.

Neben der Wahl des Vorstandes wurden auch die Mitglieder für den neuen Ortsbeirat nominiert. Katrin Mehlhorn, Kristin Hofmann und Holger Knaak sollen, nach Bestätigung durch den Dresdner Stadtrat, für DIE LINKE im Neustädter Ortsbeirat mitarbeiten. Durch das gute Abschneiden bei den Kommunalwahlen könnte DIE LINKE einen Sitz dazugewinnen. Hans-Jürgen Burkhardt soll DIE LINKE erneut im Ortsbeirat Loschwitz vertreten.

Wir gratulieren allen Gewählten!