Beiträge vom September 2018

Buddeberg: Ein Jahr Eheöffnung – immer mehr Lesben und Schwule aus Sachsen trauen sich!

28. September 2018  Uncategorized

R_K_B by Knipseline / pixelio.de

Seit dem 1. Oktober 2017 dürfen gleichgeschlechtliche Paare auch in Deutschland endlich den Bund der Ehe eingehen. Mit den Stimmen der sächsischen Bundestagsabgeordneten von LINKE, SPD und GRÜNE wurde das Institut der Ehe für Lesben und Schwule geöffnet.

Ganzen Beitrag lesen »

Buddeberg: Vielfalt statt Einfalt – rechtskonservativem Hass die Stirn bieten

Am 9. September 2018 macht der selbst ernannte „Bus der Meinungsfreiheit“ Halt in Dresden. Auf dem Postplatz wollen die Organisator_innen ab 13 Uhr mit provokativen Parolen auftreten. Was hier als Meinungsfreiheit verkauft wird, ist in Wirklichkeit LSBTIQ*-feindlich und ein erbitterter Kampf gegen die Vielfalt von sexuellen Orientierungen und geschlechtlichen Identitäten. Doch es gibt Widerstand: Unter dem Motto „Vielfalt statt Einfalt“ rufen verschiedene Organisationen zum Protest auf, darunter der Lesben- und Schwulenverband Sachsen, die LAG Queeres Netzwerk Sachsen, der Gerede Dresden e.V., die AIDS-Hilfe Dresden, das Frauen*bildungszentrum Dresden sowie diverse parteipolitische Gliederungen. Auch Sarah Buddeberg beteiligt sich am Gegenprotest.

Ganzen Beitrag lesen »

Lang: „65.000-fache Hoffnung auf mehr”

crowd, rock, concert, Nainoa Shizuru

Zum Konzert #wirsindmehr am gestrigen Abend in Chemnitz erklärt Silvio Lang, stellv. Vorsitzender der Partei DIE LINKE. Sachsen und Sprecher für antifaschistische Politik:

„Das Konzert in Chemnitz hat seinen Zweck erfüllt und ist deshalb als großer Erfolg zusehen: es waren mehr Menschen auf der Straße für Demokratie und gegen rechte Hetze, als jemals zuvor in Sachsen! Das ist gut.

Ganzen Beitrag lesen »

Immer wieder wächst das Gras…

03. September 2018  Dresden

Alexander Scheer und Anna Unterberger (Conny Gundermann) Foto: Peter Hartwig / Pandora Film

Ein Beitrag von Uwe Schaarschmidt zur Premiere des Gundermann-Films bei den Filmnächten am Elbufer

 

Irgendwann im Herbst 1994, hinter der Bühne des Studentenclubs Bärenzwinger in Dresden. Wir stehen vor Gundermann, nach dem Konzert. Schwitzend kaut der schlaksige Liedermacher an einer Körnersemmel und hört sich an, was wir wollen: Ihn, als Musiker, im nächsten Frühjahr, für die Jugendweihe des Roten Baums. Schließlich nickt er. „Mach ich. Klärt die Termine mit meiner Ollen. Kleene Gigs macht alle meine Olle.“

Ganzen Beitrag lesen »