Vorwürfe gegen William Forsythe prüfen – Kulturpolitischen Schaden abwenden

18. Juni 2014  DIE LINKE im Stadtrat

Am 10. Juni 2014 wurde in der überregionalen Presse (DIE WELT) ein Artikel über die Zukunft des Künstlers William Forsythe veröffentlicht.

Der Vertrag mit der von ihm geführten Company wurde am 27.03.2014 vom Dresdner Stadtrat bis Ende 2018 verlängert, obwohl, so die Information an den Stadtrat, der Choreograph aufgrund einer schweren Erkrankung selber nicht mehr arbeiten kann. Für die Fraktion DIE LINKE wären vor allem die Synergieeffekte zwischen der weltberühmten Company und der freien Szene vor Ort reizvoll gewesen, zudem sprach sie sich für eine Verlängerung lediglich bis zur Jahreshälfte 2017 aus. Ein entsprechender Änderungsantrag fand jedoch im Stadtrat keine Mehrheit. Der Stadt ist die Verbindung mit der Forsythe Company jedes Jahr 1,6 Mio Euro wert.

weiterlesen…