Katja Kipping und Tilo Kießling zu Dresdner Direktkandidaten gewählt

Wir können anders!

Katja Kipping und Tilo Kießling zu Dresdner Direktkandidaten gewählt

350 Parteimitglieder aus Dresden, sowie aus den Gemeinden Arnsdorf, Ottendorf-Okrilla, Radeberg, Wachau, Großröhrsdorf und Bretnig-Hauswalde haben auf einem Stadtparteitag in der Dresdner Schauburg, der gleichzeitig als Wahlversammlung für die Bundestagswahlkreise 159 und 161 stattfand, die Direktkandidaten für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag gewählt. Mit 94.9% der anwesenden Parteimitglieder, die ihren Wohnsitz im Wahlkreis 159 haben, wurde die Bundestagsabgeordnete und Parteivorsitzende Katja Kipping (35) zur Direktkandidatin für den Wahlkreis 159 gewählt.
Tilo Kießling (42), Dresdner Stadtrat und Vorsitzender des Dresdner Stadtverbandes der LINKEN wurde mit 87,8% der anwesenden Parteimitglieder aus dem Wahlkreis 160 zum Direktkandidaten dieses Wahlkreises gewählt. Beide traten ohne Gegenkandidaten an.

In ihrer Abschlussrede skizzierte Katja Kipping den Entwurf des Wahlprogramms der LINKEN und zeigte an Beispielen aus ihrem Alltag als Bundestags abgeordnete auf, warum DIE LINKE unverzichtbar im Deutschen Parlament sei. “Bis heute würde niemand ernsthaft über Mindestlöhne reden, hätten wir das Thema nicht immer wieder auf die Tagesordnung geholt” sagte Katja Kipping und verwies auch auf die Abschaffung der Praxisgebühr am Anfang dieses Jahres. “Wir waren es, die schon am Tag ihrer Einführung vor den Arztpraxen standen und dagegen protestiert haben”.

Ebenfalls gewählt wurden auf der Veranstaltung Delegierte zum Landesparteitag und zur Vertreterversammlung am 27.4.2013 in Schkeuditz, sowie Dresdner Mitglieder des Landesrates der Partei.